Mittwoch, 21. Juni 2017

Wem dienen die "Sicherheits"-Gesetze der BRiD?

Wem dienen die "Sicherheits"-Gesetze der BRiD?

Diese dienen einer autoritären, undemokratischen, korrupten und multikriminellen Regierung um das Volk nach Wunsch und Willen jederzeit unterdrücken zu können und auch jederzeit weitere Unterdrückungsmaßnahmen beschließen zu können. ... Das ist die Schleifspur der Ereignisse am Breitscheidplatz. Staatlich inszenierter Terror, Terrormanagement.
Machtergreifung in Deutschland! Christoph Hörstel zur Lage
Werner Altnickel

Die ferngesteuerten professionellen Politverbrecher scheinen völlig außer Rand und Band zu sein. Anders kann man das kaum noch sehen, zumindest wenn man sich nicht bei den öffentlichen und den privaten Pressehuren informiert sondern im Internet.

Diese absolut skrupellosen, gemeingefährlichen Kriminellen unter Führung der mit Abstand gefährlichsten Politdrohne aller Zeiten und ihrer durchgeknallten Gang scheinen inzwischen zu allem fähig zu fein.

Diese Bande und die von ihnen kontrollierten Institutionen werden vor absolut nichts zurückschrecken um alle Forderungen der meist jüdisch-zionistischen Drahtzieher im Hintergrund überzuerfüllen.

Es ist unfassbar, was dieser Abschaum der Menschheit sich meint erlauben zu können.
Neues Gesetz führt zur totalen Überwachung der Bürger
Der Wassermann Unzensiert

"Das wäre, als würden Staatsbedienstete jeden Tag, wenn Sie bei der Arbeit sind, in Ihre Wohnung eindringen und alles durchsuchen" - Wie die Bundesregierung die Gesetzgebung umgeht und die totale Überwachung des Bürgers beschließt.

Gute Nacht, Du Volk der Deppen https://www.youtube.com/watch?v=E-DUt...

Quellen: Cashkurs.com https://www.youtube.com/watch?v=j-tRj...
Das ist keine Demokratie sondern eine faschistisch-feudalistische Terror-Diktatur! Im Grunde war es nie anders, nur war es nie so grotesk offensichtlich wie heute.

Wollen die bald alle Kritiker ihrer Mafia-Politik in den Knast stecken oder abknallen wie die Hasen? Sind die völlig irre?

Aber fast noch schlimmer ist, dass die von der Politik und den Massenmedien nach Strich und Faden verarschten, belogenen und betrogenen Firmensklaven diese professionellen Verbrecher auch noch wählen.

Solche Leute wählt man nicht! Die gehören fast alle lebenslang in den Knast, und eigentlich haben sie ganz etwas anderes verdient bei dem, was diese Brüder*_Innen - noch so'n Irrsinn dieser Bekloppten! - auf dem Kerbholz haben!
Deutschland-Diktatur 2017 Schatten der Vergangenheit: Polizei-Razzien und 5 Jahre Gefängnis für Äusserung der Unzufriedenheit mit NWO

Posted on June 21, 2017 by Anders

In dieser Pressemitteilung des BKAs kommt irgendwie alles so bekannt vor!



Gemeinsam gegen Hass und Hetze im Netz: Zweiter bundesweiter Aktionstag zur Bekämpfung von Hasspostings

Datum:20. Juni 2017
Ausgabejahr:2017

Im Internet sind Bedrohungen und Nötigungen, aber auch Verunglimpfungen und Volksverhetzungen bis hin zu Aufrufen zu Straftaten weit verbreitet.

Solche Hasskriminalität im Netz vergiftet das gesellschaftliche Klima und kann zur Radikalisierung von Einzelnen oder auch Gruppen führen. Hetzparolen im Internet missbrauchen und untergraben das Verständnis von Meinungsfreiheit. Denn Meinungsfreiheit endet dort, wo die Rechte anderer verletzt werden. Dabei macht es keinen Unterschied, ob die Straftaten in der realen Welt oder im Internet begangen werden.

Wer Hasspostings im Internet veröffentlicht, kann empfindlich bestraft werden. Beispielsweise kann Volksverhetzung in sozialen Netzwerken oder Onlineforen mit einer Freiheitstrafe von bis zu fünf Jahren geahndet werden.

Darum führt die Polizei heute in Zusammenarbeit mit den Justizbehörden erneut einen bundesweiten Aktionstag gegen Hasspostings durch.

Seit 06.00 Uhr sind 23 Polizeidienststellen im Einsatz in Brandenburg, Berlin, Baden-Württemberg, Bayern, Bremen, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und im Saarland. Sie führen Wohnungsdurchsuchungen, Vernehmungen und weitere Maßnahmen gegen 36 Beschuldigte durch.

Die heute verfolgten Taten sind überwiegend politisch rechts motivierte Volksverhetzungen. Die Polizei geht aber auch gegen einen Hassposter aus der Reichsbürgerszene sowie zwei politisch links motivierte Täter vor. In einem anderen Fall war die sexuelle Orientierung des Opfers Angriffsziel eines Hasspostings.

Das Bundeskriminalamt koordiniert den Aktionstag wie im letzten Jahr.

BKA-Präsident Holger Münch: “Das nach wie vor hohe Aufkommen von strafbaren Hasspostings zeigt weiterhin polizeilichen Handlungsbedarf. Unsere freie Gesellschaft darf sich ein Klima von Angst, Bedrohung, strafbarer Hetze und Gewalt weder auf der Straße noch im Internet gefallen lassen.

Polizei und Justiz gehen daher heute erneut entschlossen und gemeinsam gegen Internethetzer vor, ganz gleich, ob die dahinter stehenden Taten links, rechts oder sonstig motiviert waren. Die Wiederholung des letztjährigen Aktionstags gegen Hasspostings begrüße ich. Als Zentralstelle unterstützt das Bundeskriminalamt die Maßnahmen der Länder.

Die Bekämpfung von Hass und Hetze im Internet ist eine große, gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Nahezu jeder kann einen Beitrag leisten. Unterstützen Sie die Bekämpfung von strafbaren Hasspostings, indem Sie Strafanzeige erstatten oder die Internetunternehmen, Meldestellen, Verbände und Vereine über anstößige Internetinhalte informieren.”

Das Bundeskriminalamt rät darum:

Wer im Internet und in sozialen Netzwerken auf Hass, Hetze und verbale Gewalt stößt oder gar Opfer wird, sollte Anzeige bei der Polizei erstatten. Einige Bundesländer halten dafür Internetportale bereit, über die jeder auch anonym Anzeige erstatten kann. Die Portale finden Sie beispielsweise auf der Homepage des BKA oder auf dem Internetportal der deutschen Polizei (www.polizei.de).

Auskünfte zu den Ermittlungen erteilen die regional verantwortlichen Polizei- und Justizbehörden.
Pressemitteilung als PDF
Gemeinsam gegen Hass und Hetze im Netz: Zweiter bundesweiter Aktionstag zur Bekämpfung von Hasspostings (PDF, 169KB)

Kommentar:

Merkel diktiert das alles – es begann, als sie Facebook Zensur diktierte.
Angela Merkel Confronts Facebook's Mark Zuckerberg on Hate-Post Policy
Bloomberg

Dann drohte sie sozialen Medien 53 Mio. Euro Geldbussen an, sollten sie sich zu Merkel´s Superlogen-NWO Programm skeptisch äussern. Wie man früher in Dänemark über den deutschen Charakter sagte: “Maul, Tritt, Richtung halten!” Und das wagt die Polizei “unsere freie Gesellschaft” zu nennen. Na, ja!
In der NWO haben alle Begriffe ihre Bedeutung 180 Grad gewechselt: Lüge wird Wahrheit und umgekehrt, gut wird böse und umgekehrt, Diktatur wird Freiheit und umgekehrt usw.

Die Geschichte wiederholt sich”. Die Politiker pfeifen darauf, dass 2/3 der Deutschen schon 2015 gegen Zuwanderung aus Ländern ausserhalb der EU waren – und die Europäer insgesamt ebenso – und fordern, dass die Bevölkerung sich vergewaltigen und terrorisieren lasse ohne zu protestieren. Denn “unsere” Politiker arbeiten nicht für ihre Völker – sondern für den NWO-Eine-Weltstaat der London City mit der Scharia und Coudenhove-Kalergi/Sarkozy´s und hierRassenmischung.
Neue Pew Umfrage zeigt grosse Unzufriedenheit der Bürger mit der Migrationspolitik der EU

Heatstreet 20 June 2017: Es sollte absolut offensichtlich sein, dass die freie Rede in Europa tot ist, wenn sie überhaupt jemals existierte. Während ein Mann in Schottland ein Jahr im Gefängnis für ein offensives YouTube-Video und britische Polizei soziale Medien auf fremdenfeindliche Reaktionen auf Terror-Attacken durchnehmen, sind die Dinge nicht viel besser auf dem Festland.

Heute führte die deutsche Polizei bundesweite Überfälle auf Bürger durch, die offensive Kommentare veröffentlichten oder an Online-Hassgruppen teilnahmen. Dies ist der zweite jährliche Aktionstag gegen “Hass-Posting”.

Dreiundzwanzig Polizeidienststellen wurden in 14 Bundesländern eingesetzt, um in die Häuser 36 vermuteter Hass-Websites einzudringen und ihre internetverbundenen Geräte zu beschlagnahmen, so eine Pressemitteilung der Deutschen Bundespolizei (BKA).

Und wir wählen dafür immer wieder diese “unsere” Politiker, damit sie diese Arbeit weitermachen können.

Die Kolleg(innen) der Merkel fürchten die Wahrheit im Internet ebenso sehr: Theresa May will auf den freien Internet hart zuschlagen – auch auf globaler Ebene. Dafür hat sie die Unterstützung des neuen französischen Präsidenten, Macron.
Die Hütte brennt lichterloh. Anlass für die professionellen Politverbrecher der Firma BRiD komplett durchzudrehen. Die meinen allen Ernstes, sie könnten den Brand noch löschen. Hirntot und korrupt, wie sie sind, können und wollen sie nicht kapieren, dass der Geist längst aus der Flasche ist und nie mehr dorthin zurückkehren wird. Da können die beschließen, was sie wollen. Das Spiel ist aus, und ihr zieht euch besser ganz warm an.

Teil 2 des Artikels von Euromed:
Deutschland-Diktatur 2017 II. Süddeutsche: Heute Heimliche Legislatur über Totalüberwachung gegen Redefreiheit in Eilverfahren

Posted on June 22, 2017 by Anders

Dies ist die Fortsetzung meiner vorhergehenden Einlage/der Pressemitteilung des BKAs über die Verhaftung von 36 Dissidenten..

Foto unten aus Deutsche Wirtschafts Nachrichten 22. Juni 2017 (Barbarossa-Tag)
Süddeutsche Zeitung 22. Juni 2017; Die Regierung will ein weitreichendes Überwachungsgesetz beschließen.

Es enthält unter anderem den sogenannten Staatstrojaner. Ermittlungsbehörden können damit heimlich Schadsoftware zur Überwachung einsetzen.

Die öffentliche Debatte blieb bislang aus. Das liegt daran, dass das Gesetz durch die Hintertür eingeführt wird und es kaum jemand mitbekommt.

Auf der Tagesordnung des Bundestags steht an diesem Donnerstag eines der weitreichendsten Überwachungsgesetze in der Geschichte der Bundesrepublik: Der Bundestag soll auf Antrag der Fraktionen von CDU/CSU und SPD das Gesetz über die Einführung des sogenannten Staatstrojaners beschließen.

Die Ermittlungsbehörden erhalten damit die Möglichkeit, heimlich Schadsoftware auf private Computer, Laptops, Handys und Tablets zu spielen – um die Kommunikation direkt an der Quelle zu überwachen und die laufende Kommunikation mitzulesen. Man kann mit diesen Methoden auch auf Messengerdienste wie Whatsapp zugreifen.

Zugleich wird in dem geplanten Gesetz die Online-Durchsuchung erlaubt; auch dafür muss eine Schadsoftware auf dem Gerät installiert werden; es kann dann nicht nur auf die laufende Kommunikation, sondern auf sämtliche gespeicherten Inhalte zugegriffen werden. Es ist also möglich, die gesamte Festplatte auszulesen.

Über dieses Gesetz, das in erster Lesung verabschiedet werden soll, wurde bisher öffentlich kaum diskutiert. Das ist deswegen bemerkenswert, weil über andere Abhörgesetze – zum Beispiel über den großen Lauschangriff per Wanze auf Wohnungen – jahrelang erbittert gestritten wurde.

Der Katalog von Straftaten, bei denen die staatliche Infiltration privater Computer möglich sein soll, ist sehr lang, er reicht von Terrorismus über Bestechlichkeit bis hin zur “Verleitung zu missbräuchlicher Asylantragstellung”. Nicht nur die Geräte eines Beschuldigten dürfen durchsucht werden, sondern auch die Geräte anderer Personen, wenn es nach Meinung der Ermittler nicht anders geht.

Das Bundesverfassungsgericht hatte 2008 die Online-Durchsuchung nur in besonderen Fällen konkreter Gefahr erlaubt, unter strenger richterlicher Kontrolle. Es hat damals aus dem Grundrecht auf die freie Entfaltung der Persönlichkeit das Computergrundrecht abgeleitet – das die “Integrität informationstechnischer Systeme” schützen soll.

DAS IST SCHON LANGE GEPLANT – UND ZWAR AUF EU-EBENE

SEHEN SIE kla.tv UND HIER
Alle Graphiken: Quelle
Wie durchgeknallt die ferngesteuerten Politmarionetten sind, zeigt allein der Staatstrojaner, mit dem die nicht nur alles mitlesen wollen, was auf den Computern der Leibeigenen passiert, sondern auch noch löschen und schreiben wollen, wie ihnen beliebt! Aber so geht das nicht!

Wer jetzt immer noch MicroSchrott® mit eingebauter Hintertür für das völlig amoklaufende Faschisten-Verbrecherbesindel verwendet, das überall im von USrael dominierten Westen das Sagen hat, dem ist wohl nicht mehr zu helfen.
DUMMHEIT kennt keine OBERGRENZE
Werner Altnickel

Macht euer Umfeld darauf aufmerksam, was hier tatsächlich geschieht. ... Die wunderschön klingenden Geschichten eines starken Europas, welches geeint seine Werte gegen den Terrorismus verteidigt, ist eine Lüge, hinter der sich der Polizeistaat versteckt. An ihrem Humanitäts- und Einheitgeseier sollt ihr sie erkennen. Der Krieg gegen den Terrorismus ist in Wahrheit ein Krieg gegen die Bevölkerung, wogegen das Recht auf Freiheit uns alle verbindet und über Konfessions-, Fraktions- und Parteidenken hinausgeht.
London #FinsburyPark: Die Lüge vom rechten #Terror! Vereitelte Anschläge in #Paris und #Brüssel
Trolls_of Vienna

Sie sind überall, überall haben sie ihre Verbrechergriffel im Spiel.
Kampf gegen die Meinungsfreiheit (Gastbeitrag von GermanDude)
GermanDude

Ich möchte daran erinnern, dass die Zeit, die man auf Erden mit den Liebsten verbringt, begrenzt ist. Nutzt die Chance den Menschen, die euch nahestehen und sehr viel bedeuten, das zu sagen, was ihr ihnen schon immer sagen wolltet, bevor euch die Gelegenheit auf ein persönliches Gespräch unerwartet genommen wird, und man sich nicht plagen muss mit Gedanken wie: "Ach, hätte ich doch nur." Verschieben ist vielleicht oft eine bequeme Variante, aber es kommt der Moment, in dem das Zögern sich als fataler Fehler erweist.

[..]

Das heutige Thema zeigt auf eindrucksvolle Art und Weise, wie die Eindämmung der Meinungsfreiheit vollzogen wird, und auch ein weiteres gefährliches Pulverfass der Ignoranz seitens der Politik ins Leben gerufen worden ist zu Lasten von jedem einzelnen von uns.

Die Medien sprechen vom Facebook-Gesetz. Im Volksmund spricht man zumeist vom Zensurgesetz, und politisch korrekt würde man sagen, wir reden über das Netzwerk-Durchsetzungs-Gesetz.

Eine persönliche Herzensangelegenheit von Herrn Maas ist es, welche er nun trotz aller Widerstände und Schwachstellen dennoch durchgeboxt hat. Herr Maas spricht in Debatten davon, dass die Kultur der Kommunikation unsere Demokratie und unseren Rechtsstaat in Frage stellt auf Plattformen wie Facebook, Twitter und Youtube beispielsweise.

Inhaltlich möchte ich das Thema beginnen mit einer Einschätzung von mir, wie uns die Notwendigkeit in der Öffentlichkeit und damit der breiten Masse schmackhaft gemacht werden soll mit Bezug auf ein solches Gesetz.

Die Hausaufgaben an soziale Netzwerke sind eindeutig und sollen offiziell den Kampf gegen Hass und Falschmeldungen im Internet unterstützen.

Es wird ein Filter angesetzt, der bestimmen soll, welche Kommentare rechtens sind und welche nicht.

Die genaue Definition dessen, was politisch korrekt ist und was eben nicht, wird ebenfalls von den sogenannten Volksvertretern festgelegt.

Zukünftig sollen also unsere Meinungen auf einem Raster platziert werden, und wenn diese Meinungen durch eben jenes Raster fallen, sind sie nicht tragbar, und die Plattformen wie Facebook, Twitter, Youtube & Co. sind aufgefordert diese zu prüfen und gegebenenfalls zu entfernen. Ein konsequenter Schlag gegen Fake News ist sicher ein guter Schritt.

Kommen wir aber zum Punkt, in dem ich ganz klar darlegen will, warum ich die Motive der Politik ganz anders gestaffelt sehe.

Ich möchte an dieser Stelle in aller Deutlichkeit festhalten: Dieses neue Gesetz geht uns alle an. Die Dimension der Tragweite stellt eine Größenordnung dar, die alles andere aus den letzten Jahren und Jahrzehnten komplett in den Schatten stellt!

Dieser Eingriff ist nicht nur ein politischer Arschtritt und eine Ohrfeige für die sogenannten geltenden Grundrechte, sondern man muss ganz klar sagen, keine gültige Verfassung der Welt würde einen solchen Eingriff dulden, er wäre schlicht und einfach in keinster Weise tragbar.

Das Netzwerk-Durchsetzungs-Gesetz übersetze ich persönlich mit Meinungsfreiheit-Eliminierungs-Gesetz.

Man kann ganz nüchtern betrachtet feststellen, dass diese neue Regelung sich nicht darum dreht tatsächlich gegen Hass oder Fake News vorzugehen.

Umgesetzt verkörpert diese Regelung ein Denk-, Sprech- und Hinterfrage-Verbot; in meinen Augen mit dem Ziel nur noch die Meinung im Internet stehen zu lassen, die nach Überzeugung der Politik richtig ist. Es ist also einfach Schluss, Aus, Ende im Gelände mit der persönlichen, freien Meinung. Es geht also nicht um das Filtern reiner Hass-Kommentare sondern um das Positionieren der politisch korrekten Denkweise. Verschwinden nämlich alle kritischen Beiträge online, entsteht auch dort das Bild, dass die breite Masse vollkommen einverstanden mit den Handlungsweisen der Politik ist.

Wir werden also auf eine weitere und sehr konsequente Art und Weise getäuscht. Die Politik selbst lebt jedoch längst eine Doppelmoral.

Ich vertrete persönlich die Meinung, will man in welche Richtung auch immer handeln, muss man dies konsequent tun. Genau das passiert aber nicht.

Ein Beispiel: Die Politik geht sehr direkt gegen Rechtsextremismus vor und erwähnt diesen immer wieder als Hauptindikator für notwendig gewordene Maßnahmen. Warum aber werden dann nicht kritische Beiträge aus Richtung der Antifa gelöscht, obwohl die Motivlage aus dieser Ecke, betrachtet man es im Detail, ja dieselbige sein müsste. Ganz einfach, weil diese einen verlängerten Arm der Politik darstellen und eine wichtige Option gegen Rechts verkörpern, und da wird dann auch ein Inhalt eben auch bewusst geduldet. Ja dann spielt es keine Rolle, dass diese genauso hasserfüllte und gefakte Beiträge produzieren. Das ist schlicht und ergreifend in der Handlung inkonsequent und zeigt an einem ganz einfachen Beispiel die Perversion der Politik, die wir heutzutage hier Tag für Tag erleben.

Die Antifa verkörpert in den Augen der Unterstützer, so wurde mir persönlich kommuniziert, eine moderne und zeitgemäße Linie der Politik, welche einen aktuellen, perfekt funktionierenden Leitfaden mitgibt um diese durchzusetzen und auch zu schützen.

Wir erleben hierzulande, das ist meine Meinung, einen Verfall des politischen Interesses und vor allem des intellektuellen Niveaus. Dies stellt in meinen Augen den perfekten Nährboden für eine Gruppierung wie die der Antifa dar. In diesem neugeschaffenen Becken des geistigen Nullpunktes kann diese Vereinigung dann nach neuen Mitgliedern fischen. Ziel ist ein Verfrachten von Andersdenkenden in eine Schublade. Es ist wie eine Art der Stigmatisierung oder des Gebrandmarktwerdens durch gezielte Steuerung der Politik mit Unterstützung eben jener Antifa.

Wer übrigens denkt, die Fake News verschwinden durch dieses Gesetz, der irrt komplett, denn eine Form der Fake News bleibt uns in jedem Fall erhalten und zwar die der staatlich gesteuerten. Diese werden wir in Hülle und Fülle weiter täglich serviert bekommen.

Für kritische Stimmen soll Das-sich-wehren weiter und weiter immens erschwert werden.

Natürlich gibt es kritische Inhalte, die zu hinterfragen sind. Allerdings erfolgt hier eine Dramatisierung, die ich so auch noch nie erlebt habe.

Für mich persönlich ist eine absolute Grenze des Hinnehmbaren erreicht.

Ich sage es ganz klar, Sie, Herr Maas, manipulieren Bürger, Sie belügen Bürger, und Sie gehören genau deshalb aus all ihren Ämtern enthoben.

Die Art und Weise, wie dieses Thema durchgewunken wurde, zeigt zum einen die Abgezocktheit der Politik aber auch die geringe Wertschätzung der Bürger.

Es ist nicht überraschend, dass ein derart wichtiges und weitreichendes Gesetz gerade jetzt durchgewunken wird, denn ein Großteil der Menschen ist abgelenkt entweder durch das teilweise sehr hervorragende Sommerwetter oder aber auch durch zwei Fußballturniere.
auf Nimmerwiedersehen eigene Meinung! #MaasliebtZensurpur
Sergeant Meinungsfrei

Die professionellen Politverbrecher dieses Landes planen offenbar ab 2018 und möglicherweise schon früher den Supergau in Sachen Masseninvasion. Damit machen die "Sicherheitsgesetze" aus ihrer Sicht natürlich noch mehr Sinn. Sie meinen offenbar, mit ihren "Sicherheitsgesetzen" kämen sie einfacher mit ihrem unfassbaren Wahnsinn durch. Sie meinen offenbar jede Kritik an ihrem fortgesetzten Verbrechen in einem nicht dagewesenen Ausmaß mit Zensur unterdrücken und ggf. Kritiker bestrafen, verhaften, einlochen oder vielleicht sogar ermorden zu können, ohne dass sich Widerstand regt. Die Mitglieder der Polit-Mafia werden sich vielleicht bald wünschen, nie geboren zu sein, denn jetzt geht der Widerstand erst richtig los. Was ihr könnt, können wir schon lange!
Regierungsmitglied: "Ab November geht es rund!"
LangeR

Die von der meist jüdisch-zionistischen Machtelite ferngesteuerten Politschwerstverbrecher rasten immer mehr aus, laufen regelrecht Amok. Die gehören nicht in ein Parlament sondern in die Klapsmühle und zwar subito. Dennoch scheinen sie sehr genau zu wissen, was für unfassbare Verbrechen sie begehen. Damit möglichst wenige Menschen von der Realität erfahren, scheint ihnen absolut jedes Mittel recht zu sein um Kritik zu unterbinden. Wer sich trotzdem noch wagt das Maul aufzumachen, soll nun sogar die Fahrerlaubnis verlieren. Das schlägt dem Fass nun endgültig den Boden aus. Wann werden sie uns das Recht auf eine eigene Wohnung, auf Nahrung oder einen PC streitig machen? Und wie lange wollen wird uns eigentlich noch diesen Terror von diesen irren Verbrechern gefallen lassen? Es reicht! Es reicht schon lange!
Fahrverbot für HateSpeech?! - Geisteskrankes Gesetz, DDR 2.0? - 18/12785
Hagen Grell

Siehe auch:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

VideoHandler

Breaking

Latest

Featured

Basics

Helden

Die Helden-Videos sind offenbar nur mit den Youtube-Einstellungen Language:English and Content location:United States zu sehen. Die Zensoren drehen jeden Tag mehr am Rad.

Thema: Nahende Eiszeit

Thema: Impfen

Thema: Klima-Religion